MICHAEL DERN
Facharzt für Allgemeinmedizin,
Chirotherapie, Notfallmedizin
und Palliativmedizin
Dr. med. ANITA JOHNA-DERN
Fachärztin für Allgemeinmedizin
 

Facharztausbildung

Hospitation

Famulatur

MFA

Praktikum

 

 


Facharztausbildung

Wir bieten die Weiterbildung zum Facharzt für Allgemeinmedizin mit der Weiterbildungsberechtigung für 42 Monate (Michael Dern) und 24 Monate (Dr.med Anita Johna-Dern) an. Zur Sicherung des reibungslosen Ablaufs der gesamten Weiterbildung, kann, wenn gewünscht, der Internistische/ Chirurgische Teil mit unserem Kooperationspartner DRK Krankenhaus Biedenkopf ohne Zeitverzögerung durchgeführt werden. Dies bezüglich besteht ein Kooperationsvertrag.

  Es besteht die Möglichkeit einer Förderung durch die KV Hessen:

Diese beträgt bei einer ganztägigen Beschäftigung (mind. 40 Stunden): 4800 €
75% Beschäftigung (mind. 30 Stunden) : 3600 €
Halbtags ( mind. 20 Stunden) : 2400 €

Hospitation

Ärztinnen und Ärzte, die bislang noch nicht vertragsärztlich tätig waren, haben die Möglichkeit in unserer vertragsärztlichen Praxis bis zu 3 Monate zu hospitieren.
Bei Vollzeittätigkeit ist eine monatliche Förderung bis zu 5400 € realisierbar.

So sammeln Sie Erfahrungen und Eindrücke zur Vorbereitung auf Ihre Niederlassung.


Famulatur

Famulanten garantieren wir eine umfassende und interessante Präsentation des Fachgebietes, inklusive erster Einblicke in kleine chirurgische Eingriffe und Notfallversorgung.

Famulanten können in unserer Region eine monatliche Förderung von 595 € bei der KV Hessen beantragen.

Den Bogen dazu finden Sie auf: https://www.kvhessen.de/fileadmin/160825 Antrag_Förderung_Famulatur.pdf Dieser muss vor dem ersten Famulaturtag bei der KV Hessen vorliegen.
 

Ich kann eine Famulatur in der Gemeinschaftspraxis Dern sowohl allen Allgemeinmedizin-Interessierten als auch denen, deren Begeisterung von diesem sehr abwechslungsreichen Fach noch geweckt werden muss, wärmstens empfehlen!

Das Praxisteam hat einen von Anfang an herzlich willkommen geheißen und man hatte schnell das Gefühl gut aufgenommen worden zu sein. Sowohl die beiden Ärzte, Herr und Frau Dr. Dern, als auch die Arzthelferinnen stellten sich als sehr engagiert und freundlich heraus.

Da Herr Dr. Dern ehemals aus dem Feld der Orthopädie in die Allgemeinmedizin wechselte und Frau Dr. Dern in der Pädiatrie tätig war, bekommt man ein sehr abwechslungsreiches Patientenspektrum geboten, welches jegliche Altersklasse und verschiedenste Problemfelder umfasste. Sowohl Früherkennungsuntersuchungen bei Kindern, als auch kleinere chirurgische Eingriffe, Manuelle- und Chirotherapie, sowie die gängigen Check-Up- und Krebsvorsorge-Untersuchungen standen auf der Tagesordnung. Immer wenn es sich anbot bekam ich die Möglichkeit Patienten eigenständig zu untersuchen und einem der Ärzte im Anschluss vorzustellen. Wenn ich an den Sprechstunden teilnahm durfte ich jeder Zeit Nachfragen stellen und hatte stets das Gefühl in das Arzt-Patienten-Gespräch eingebunden zu sein und nicht lediglich passiv mit im Sprechzimmer zu sitzen. Hierbei vermittelten die Ärzte ein sehr fundiertes Wissen, welches einem mit viel Begeisterung mitgeteilt wurde. Neben diesen Tätigkeiten dürfen morgendliche Blutabnahmen oder auch Impfungen von den Famulanten übernommen werden, was allerdings kein Muss ist. Da ich zuvor auf der Anästhesie famuliert und dort einen Monat fleißig Nadeln gelegt habe, lag mein Interessenschwerpunkt in Anamnese, körperlicher
Untersuchung und Differentialdiagnose was von den Ärzten berücksichtigt wurde. So waren die Tätigkeiten durchaus auf meine Bedürfnisse abgestimmt.

Auch auf menschlicher Ebene konnte ich viel von den Medizinern lernen. Ihre Vorstellung von Allgemeinmedizinischer Versorgung auf dem Land stellte sich als zukunftsorientiert und familiennah heraus. Ihnen schien es eine Herzenssache zu sein, junge Mediziner von einer Tätigkeit als Landarzt zu begeistern, und moderne, fortschrittliche Allgemeinmedizin zu praktizieren, die alles andere als eintönig ist!

Abschließend lässt sich sagen, dass es sich durchaus lohnt die zunächst einschüchternde Strecke nach Breidenbach für eine Famulatur auf sich zu nehmen (immerhin gibt es eine Unterstützung vom Land Hessen mit 500,-€). Mein Interesse für die Allgemeinmedizin wurde geweckt und ich bin sehr froh in der Praxis Dern die Chance bekommen habe Erste-Klasse-Medizin und Ärzte mit Witz und Menschlichkeit kennen gelernt zu haben!

Danke an das gesamte Praxisteam für eine bereichernde Zeit in Breidenbach!

 

 

„Eine absolut empfehlenswerte Praxis für die Famulatur im Allgemeinmedizinischen Bereich!

Beide Ärzte sind sehr bemüht ihr Wissen und auch ihre Begeisterung für ihr Tätigkeitsfeld an den Famulus zu vermitteln. Dies gelingt über die praktische Einbindung in den Praxisalltag. Nach einer kurzen Zeit des Mitlaufens und einigen Erklärungen, durfte ich sehr ausgiebig und stets in einem eigenen Raum Patienten eigenständig untersuchen und eine eigene Arbeitsdiagnose stellen. Danach habe ich dem jeweiligen Arzt meinen Patienten vorgestellt und wurde konstruktiv, nie von oben herab verbessert. Auch so einfache und doch notwendige Tätigkeiten, wie zum Beispiel Blut abnehmen wurde einem beigebracht, immer in Hinsicht auf den späteren Beruf und das solche Fertigkeiten, auch wenn sie als Selbstverstädnlichkeit gelten, geübt werden müssen.

Das Personal ist sehr nett und bemüht einem zu helfen wo es nur geht.
Das Patientenspektrum ist auf Grund der ländlichen Lage sehr vielfältig und spannend, genau das richtige um die Allgemeinmedizin kennen zu lernen.

Mein Fazit: Absolut Empfehlenswert!!!“ – Famulant 2017

Als Famulant wird man in der Praxis von Tag 1 an ins Team integriert, man fühlt sich gleich angekommen und erlebt so eine sehr förderliche Arbeits -und Lernatmosphäre. Durch das breite Spektrum der medizinischen Leistungen,bekommt man einen guten Einblick davon, wie sich Allgemeinmedizin ausgestalten lässt. Die Praxis ist modern ausgestattet und gut durchdacht (Raumaufteilung, Austattung der Untersuchungszimmer etc.). Immer wenn es passt, bekommt man die Möglichkeit zum selbständigen Arbeiten (z.B Sonografie) und es wird jederzeit Raum und Zeit für Fragen und Erklärungen gegeben. Durch viele hilfreiche Tipps, Hintergrundinformationen und lange Berufserfahrung vermitteln die Ärzte ein lebendiges Bild von Allgemeinmedizin auf dem aktuellen Stand der Wissenschaft. So hat die Famulatur meine Erwartungen übertroffen und mein Interesse für die Allgemeinmedizin sehr befördert! -Famulantin 2017


MFA

3 – Jährige Ausbildung zur/ zum Medizinischen Fachangestellten


Praktikum

Es besteht die Möglichkeit von Tages- / Wochen oder Jahrespraktika, im Rahmen der Schulischen Weiterbildung. Dies dient der Erkundung des Berufsfeldes.


Diese Website verwendet Cookies, um Informationen auf Ihrem Computer zu speichern. Einige davon sind ausschlaggebend für die Funktion unserer Website. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen